Dienstleistungen

Home
 

Der Winterdienst hat im Rahmen seiner Leistungsfähigkeit sicherzustellen, dass bei Glätte und Schnee durch Streuen und Räumen die Straßen, Radwege und Gehwege auch weiterhin sicher befahrbar beziehungsweise begehbar sind.



Zuständige Behörde:
Betriebsamt
Rathausallee 50
22846 Norderstedt
Fax:
040 - 535 95 603
E-Mail:


Ansprechpartner:

Herr Labudda
Fachbereich Abfall und Verwaltung


Raum:
171
Telefon:
Fax:
040 - 535 95 1603
E-Mail:
Hinweis:
Abfall-Service-Center




Herr Stödter
Fachbereich Abfall und Verwaltung


Raum:
175
Telefon:
Hinweis:
Kostenrechnung, Straßenreinigung


An wen muss ich mich wenden?

An Ihre Gemeinde-, Amts- oder Stadtverwaltung.

Die Räum- und Streupflicht kann durch Satzung der Gemeinden, Ämter oder Städte auf die Anwohner/innen übertragen werden.


Rechtsgrundlage
  • § 3 Bundesfernstraßengesetz (FStrG),
  • §§ 10, 45 Straßen- und Wegegesetz des Landes Schleswig-Holstein (StrWG).

Winterdienst

Sicher in Norderstedt unterwegs trotz Eis und Schnee

WinterdienstSchneeflocken fallen in den letzten Jahren ja wieder etwas öfter. Damit Sie auch bei Eis und Schnee gut und sicher unterwegs sind, räumen unsere Mitarbeiter vom Betriebsamt die Fahrbahnen frei und streuen bei Glatteis. Trotzdem müssen Sie manchmal etwas Geduld haben, bis wir auch Ihre Fahrbahn geräumt haben.
Denn alles auf einmal geht einfach nicht. Daher werden zunächst die Hauptverkehrsstraßen geräumt. Ist das erledigt, kommen je nach Bedarf auch andere Straßen dran.
Eine Anliegerpflicht zum Winterdienst auf Fahrbahnen besteht nicht mehr.



Verantwortlich mit der Umwelt umgehen
Statt mit Splitt wird der Glättegefahr auf den Straßen mit Feuchtsalz begegnet, das aufgrund der modernen Streutechnik in umweltverträglich geringen Mengen (Punktstreuung) ausgebracht werden kann. Somit liegt der Streusalzverbrauch heute erheblich niedriger als dies früher beim herkömmlichen Winterdienst der Fall war.

Gehwege sichern
Die Räumung von Schnee und Eis auf Gehwegen und Radwegen ist Sache der Eigentümer/innen der angrenzenden Grundstücke. Diese können den Hausmeister oder eine Firma beauftragen oder sie verpflichten ihre Mieter/innen dazu.
Was das konkret für Sie bedeutet, erfahren Sie in unserem Faltblatt zum Winterdienst oder in der Straßenreinigungssatzung.
Grundsätzlich sind Schnee und Eis bis 07:00 Uhr (an Sonn- und Feiertagen bis 09:00 Uhr) zu beseitigen, nach 20:00 Uhr können Schnee und Eis bis zum nächsten Morgen liegen bleiben.
Schnee sollten Sie auf dem Gehweg an den Rand der Fahrbahn schieben (aber nicht auf Rinnstein oder Fahrbahn!). Der so entstehende Wall hilft zu verhindern, dass das Räumfahrzeug den Schnee von der Fahrbahn wieder auf den Gehweg schiebt. Sollte das doch einmal passieren, so war dies aus technischen Gründen leider nicht zu verhindern.
Gegen Glätte sollten Sie als Anlieger die Gehwege und Radwege mit abstumpfenden Mitteln (z.B. Sand, Granulat) bestreuen. Streusalz oder andere auftauende Mittel sind hier nur unter bestimmten Bedingungen erlaubt.
Die Streupflicht der Anlieger erstreckt sich auch auf Fußgängerüberwege.

Winterdienst an Haltestellen des öffentlichen Personennahverkehrs 
Für Haltestellen, die sich auf dem Gehweg befinden, haben die Eigentümer/innen der angrenzenden Grundstücke (Anlieger) die Räum- und Streupflicht im Rahmen ihrer Verpflichtung, den Gehweg von Schnee und Eis zu befreien.
Dies bedeutet: Wenn sich eine Haltestelle auf dem Gehweg vor einem Grundstück befindet, ist der Grundstückseigentümer grundsätzlich verpflichtet, den Gehweg so zu räumen, dass zugleich auch ein gefahrloser Zugang zum Bus gewährleistet ist.

           

Norderstedt Mobil