Dienstleistungen

Home
 

Sie suchen als Betroffene oder Angehörige Beratung, Hilfe oder Unterstützung für Menschen mit psychischer Erkrankung oder psychischen Störungen,

  • zur Bewältigung von Krisensituationen oder psychischen Notfällen,
  • bei Ängsten, Depressionen, Verwirrtheit, Selbstmordgedanken,
  • bei Problemen mit Alkohol, Drogen oder Medikamenten (Suchtberatung),
  • nach einem Klinikaufenthalt,
  • bei Krankheiten und Behinderungen, die Sie in finanzielle Not gebracht haben,
  • zur Einleitung und Vorbereitung beruflich rehabilitativer oder tagesstrukturierter Maßnahmen,
  • zur Unterstützung im häuslichen Bereich oder
  • zur Aufnahme in geschützte Wohnformen (z. B. betreutes Wohnen)?

Leistungsbeschreibung

Quelle: Redaktion Stadt Kiel (Individualleistung Stadt Kiel)

Der Allgemeine Sozialdienst (ASD) ist eine breit angelegte kommunale soziale Dienstleistung, die ganzheitliche Hilfe zielgruppen-, problem- und ämterübergreifend anbietet. Hierbei werden Hilfesuchende mit Rat und Tat unterstützt, wenn es um Fragen der Jugend-, Familien- und Sozialhilfe geht. Die Unterstützungs- und Beratungsleistung richtet sich sowohl an Kinder und Jugendliche, als auch an Eltern und Erwachsene. Das Ziel ist hierbei, die persönliche und soziale Situation der Hilfesuchenden zu verbessern. Für eine erfolgreiche Arbeit des ASD ist auch die Mithilfe von Bürgerinnen und Bürgern erforderlich, zum Beispiel durch Hinweise, wenn Erwachsene und Kinder in der Nachbarschaft, Verwandtschaft oder im Umfeld offensichtlich Hilfe brauchen. 

Zu den Schwerpunkten gehört hierbei

  • die Beratung und Betreuung von Kindern, Jugendlichen und Eltern nach dem Kinder- und Jugendhilfegesetz (Sozialgesetzbuch VIII)
  • die Mitwirkung bei der Vormundschafts-, Familien- und Jugendgerichtshilfe (Sozialgesetzbuch VIII)
  • die Beratung und Unterstützung bei Anspruch auf Hilfe zum Lebensunterhalt (Sozialhilfe nach dem SGB XII)
  • die Beratung und Begleitung von psychisch kranken und suchtkranken Menschen
  • die Hilfe und Unterstützung von älteren Menschen
  • die Hilfe und Unterstützung für Menschen mit Behinderung (Eingliederungshilfe nach Sozialgesetzbuch XIII)
  • die Zusammenarbeit mit den Einrichtungen, Institutionen und Vereinen in den Stadtteilen. 

Der ASD berät Eltern u.a., wenn sie Probleme in der Ehe oder in der Partnerschaft haben, sich nicht mehr um ihre Kinder kümmern können, krank werden und die Kinder unversorgt sind, Unterstützung bei der Suche nach einer Kindertageseinrichtung oder einem Hort benötigen, oder auch nur Kontakte und Gesprächsmöglichkeiten in Erziehungs- und Lebensfragen wünschen. 

Der ASD hilft Kindern und Jugendlichen, wenn sie sich zu Hause nicht mehr wohlfühlen, die Trennung ihrer Eltern bevorsteht oder vollzogen wurde, sie mit dem Gesetz in Konflikt geraten sind oder Schutz benötigen oder über ihre Probleme reden möchten.

Der ASD unterstützt Familien bei Bedarf im Rahmen von Hilfen zur Erziehung wie z.B. der sozialpädagogischen Familienhilfe oder der Heimerziehung. Er nimmt dabei Aufgaben des Jugendamtes wahr. 

Der ASD hilft älteren Menschen, wenn sie ihren Haushalt nicht mehr versorgen können, erholungsbedürftig oder krank sind, persönlicher Hilfe bedürfen oder Kontakt zu Menschen im ähnlichen Alter suchen. Er hilft Menschen mit Behinderung, wenn sie Informationen über Unterstützungsmöglichkeiten und Beratungsstellen benötigen. 

A
ußerdem setzt der ASD sich für Bürgerinnen und Bürger ein, wenn sie finanzielle Probleme haben, von Wohnungsverlust bedroht sind, ein Gespräch, einen Rat oder Hilfe in persönlichen Dingen brauchen oder wenn sie Kontakt zu anderen Beratungsstellen benötigen


 

Die Umwandlung der Lebenspartnerschaft in eine Ehe nach § 20a Lebenspartnerschaftsgesetz nach dem Gesetz zur Einführung des Rechts auf Eheschließung für Personen gleichen Geschlechts vom 20. Juli 2017entspricht rechtlich einer Eheschließung im Sinne von § 14 Personenstandsgesetz (PStG). Die Umwandlung (Eheschließung) stellt einen statusbegründenden Akt dar und muss mit ihrem Datum sowie mit Unterschrift der Erklärenden, des mitwirkenden Standesbeamten und etwaiger Zeugen erfolgen. Unabhängig davon ist für die Rechte und Pflichten der Lebenspartner nach der Umwandlung der Tag der Begründung der Lebenspartnerschaft weiterhin maßgebend.

 

Da die Rechte und Pflichten der Lebenspartnerschaft nach der Eheschließung weiter gelten, ist die Bestimmung eines Ehenamens nach § 1355 des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) dann nicht zulässig, wenn bereits zuvor von den Lebenspartnern ein Lebenspartnerschaftsname bestimmt wurde. Ein bereits vorhandener Lebenspartnerschaftsname wird bei der Umwandlung (Eheschließung) als Ehename in das Eheregister einschließlich etwaiger Begleitnamen übernommen.

 

Lebenspartnerschaften, die im Ausland nach ausländischem Recht begründet wurden, können in Deutschland nicht umgewandelt werden. Diese Lebenspartner können in Deutschland eine Ehe schließen, ohne dass die ausländische Lebenspartnerschaft zuvor aufgelöst werden muss.

 


An Ihre Gemeinde-, Amts- oder Stadtverwaltung.


Welche Unterlagen werden benötigt?

Wurde die bestehende Lebenspartnerschaft nicht bei dem Standesamt der Eheanmeldung begründet, ist von den Lebenspartnern eine Lebenspartnerschaftsurkunde oder ein Ausdruck aus dem Lebenspartnerschaftsregister vor-zulegen. Neben dem Personenstand (Nachweis der bestehenden Lebenspartnerschaft durch öffentliche Urkunde) sind die Identität, die Staatsangehörigkeit, der Wohnsitz oder der gewöhnliche Aufenthalt und die Geschäftsfähigkeit nachzuweisen. Im Übrigen ist die Namensführung im Hinblick auf die Beurkundung im Eheregister zu prüfen.


Rechtsgrundlage

§ 12 Personenstandsgesetz

§ 20a Lebenspartnerschaftsgesetz

Artikel 17b EGBGB

§ 17a Personenstandsgesetz

VerwGebVO – Tarifstelle 19


Welche Gebühren fallen an?

Für die Durchführung der Umwandlung der Lebenspartnerschaft in eine Ehe im Standesamt werden keine Gebühren erhoben.

Gebühren entstehen für die Ausstellung von Urkunden, bei der Durchführung der Umwandlung außerhalb der Öffnungszeiten und/oder außerhalb der Räumlichkeiten des Standesamtes sowie für namensrechtliche Erklärungen



Norderstedt Mobil